General Weber Gedenkschiessen

Seit 1949 organisiert der Armbrustschützenverein Frauenfeld jährlich ein General Weber Gedenkschiessen. Längst hat der Anlass einen festen Platz im Terminkalender der Schweizer Armbrustschützen gefunden und gehört mit einer Teilnehmerzahl von rund 700 Schützen zu den grössten wiederkehrend stattfindenen Anlässen im Eidgenössischen Armbrustschützenverband.
Weshalb ein General-Weber-Schiessen in Frauenfeld? Der Name ist eine Hommage an General Johannes Weber, der 1799 die helvetischen Truppen im Gefecht bei Frauenfeld kommandierte, und dabei den Tod gefunden hat. Ein Blick in die Chronik zeigt den historischen Hintergrund des Anlasses auf.